Termine via Videokonferenz auch während des Lockdowns möglich.

Auch die Form eines Produkts oder der Verpackung ist markenrechtlich schützbar.

3D-Marke

3D-Marken, auch körperliche Marken oder Formmarken genannt, können selbstständige Figuren, die Gestaltung der Warenverpackung oder die Form der Ware selbst sein.

Unterscheidungskraft

3D-Marken können registriert werden, wenn diese eine besondere Eigenart aufweisen. Für ihre Registrierbarkeit ist ein höherer Grad an Unterscheidungskraft notwendig als für eine Bildmarke.

Überdies sind von der Registrierung als 3D-Marke solche Zeichen ausgenommen, welche ausschließlich aus der Form bestehen, die durch die Ware selbst bedingt ist, zur Herstellung technischer Wirkung erforderlich ist oder der Ware einen wesentlichen Wert verleiht. Die bestimmte Form der Verpackung einer Ware kann die Funktion eines unterscheidungskräftigen Zeichens nicht erfüllen, wenn ihr ausschließlich oder überwiegend technisch-funktionelle Bedeutung zukommt.

Formgebungen können also nur dann als 3D-Marken registriert werden, wenn sie unterscheidungskräftig sind. Unterscheidungskraft wiederum liegt nur dann vor, wenn sich die Gestaltung nicht im allgemein bekannten Formenschatz erschöpft und nicht ausschließlich oder überwiegend technisch bedingt ist.

Beispiele

Folgende 3D-Marken sind schutzfähig:

Nicht schutzfähig ist etwa die dreidimensionale Form eines Schokoladehasens.

Kostenloses Erstgespräch jetzt buchen

Online buchen – sofort Wunschtermin samt Link zur Videokonferenz erhalten:

Alternativ telefonisch buchen:

Wien +43 1 2535923
Linz +43 732 210325
Salzburg +43 662 623323
München +49 89 21536610

Ihre Ansprechpartner